Chateau Art

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Kundeninformationen

 

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Klara Rahn, Château Art und den Verbrauchern und Unternehmern, die über unseren Shop Ware kaufen.
Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt. Die Vertragssprache ist Deutsch.

§ 2 Vertragsabschluss

 

Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab.
Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen.
Bedingung für einen wirksamen Vertragsschluss ist stets, dass der Bestellvorgang mit Absenden der Bestellung abgeschlossen wird.

§ 3 Versandkosten

 

Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.

§ 4 Bezahlung

 

Die Zahlung erfolgt per PayPal, Überweisung oder Bar

Paypal
Sie bezahlen den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter Paypal. Sie müssen grundsätzlich dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen (Ausnahme ggf. Gastzugang).
Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

Überweisung
Sie überweisen den fälligen Rechnungsbetrag von Ihrem Bankkonto.

Barzahlung bei Selbstabholung
Bitte informieren Sie uns per telefon oder email vor Ihrer Abholung, damit wir die Ware aus unserem Lager bereitstellen können und zu Ihrem gewünschten Termin vor Ort sind.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

 

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

§ 6 Transportschäden

 

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf.
Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen.
Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. Transportversicherung geltend machen zu können.

§ 7 Widerrufsbelehrung

 

Nachfolgend erhalten Sie eine Belehrung über die Voraussetzung und Folgen des gesetzlichen Widerrufsrechtes bei Versandbestellungen.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen.
Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

Château Art
Klara Rahn
Wolfstraße 7g
42855 Remscheid

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben.
Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten.
Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht.
Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden.
Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben.
Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.
Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden.
Bitte verpacken Sie die Waren wieder gut!
Sollte es zu einem Versandschaden aufgrund von unzureichender Verpackung kommen, müssen Sie für diesen Schaden haften!
Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 8 Kostentragungsvereinbarung bei Ausübung des Widerrufsrechtes

 

Wir machen von der Möglichkeit Gebrauch, Ihnen im Rahmen der Ausübung des in der vorstehenden Belehrung wiedergegebenen gesetzlichen Widerrufsrechtes wie folgt die Kosten der Rücksendung aufzuerlegen:
Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt, oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufes noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben.

§ 9 Vertragssprache

 

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

§ 10 Mängelrügen und Gewährleistung

 

10.1 Wir gewährleisten dass die Waren zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses der im Angebot vorliegenden Beschreibung entsprechen und eine Beschaffenheit aufweisen, die bei Waren der gleichen Art üblich ist.

10.2 Bei der unsachgemäßen Handhabung oder Überanspruchung der Ware erlischt jeglicher Gewährleistungsanspruch.

10.3 Eine Prüfung der Ware durch den Käufer auf Vollständigkeit oder etwaige Mängel ist umgehend nach Empfang der Ware vorausgesetzt, spätestens muss diese Prüfung innerhalb von einer Woche nach Erhalt vorgenommen werden, und im Falle einer Abweichung ist umgehend eine Mängelanzeige an uns zu senden.

10.4 Bei berechtigter, unverzüglicher Mängelrüge bessern wir mangelhafte Ware unverzüglich nach, oder nehmen eine kostenlose Ersatzlieferung vor.
Stattdessen sind wir aber auch berechtigt, unter angemessener Wahrung der Interessen des Käufers den Minderwert zu ersetzen.

10.5 Kommen wir unserer Nachbesserungs- bzw. Ersatzlieferungspflicht nicht, oder nicht in vertragsgemäßem Umfang nach, oder schlägt die Nachbesserung fehl, steht dem Besteller das Recht auf Herabsetzung des Preises oder nach seiner freien Wahl auf Rückgängigmachung des Kaufvertrages zu.

10.6 Gibt uns der Käufer nicht unverzüglich Gelegenheit, einen geltend gemachten Mangel zu überprüfen, entfallen alle Mängelansprüche.

10.7 Sollte ein Mangel erst 6 Monate nach der Übergabe auftauchen, hat der Käufer den Nachweis zu führen, dass die Ware bereits bei Gefahrenübergang mangelhaft war.
Andernfalls steht es uns frei nachzuweisen, dass die Ware bei Übergabe keine Sachmängel enthielt.

10.8 Bei einer Rücksendung bitten wir den Käufer vorher Kontakt mit uns aufzunehmen um zu klären wie die Rücksendung bzw. Abholung durchgeführt wird.
Die Kontaktaufnahme sichert einen reibungslosen Ablauf, ist aber keine zwingende Vorraussetzung zur wirksamen Ausübung des Widerrufs.